Thomasgemeinde Mannheim

Evangelische
Thomasgemeinde
Mannheim-Neuostheim und Neuhermsheim

aktuelle Meldungen

Ukraine – spenden und hilfreich helfen

Wir helfen in Mannheim konkret, um den Geflüchteten das Ankommen in Mannheim zu erleichtern. Dabei sind die Erfahrungen, Strukturen und Netzwerke sehr wertvoll, die wir 2015 bei unserer Hilfe für Geflüchtete gemacht und aufgebaut haben. So können wir nun gemeinsam mit den vielen Unterstützer:innen, die sich mit ihrer Zeit, ihrem Können und auch finanziell einbringen, konkret helfen und für die Menschen da sein. Unser Dank gilt allen, die Teil dieser großartigen Hilfen sind.

Helfen mit Know-How, Spenden und Wohnraum

Wollen Sie tatkräftig mithelfen? Können Sie übersetzen? Möchten Sie Geflüchtete beispielsweise bei Behördengängen begleiten? Wollen Sie in einem unserer Begegnungscafés mitwirken? In unseren Gemeinden gibt es viele Möglichkeiten, mitzuhelfen. Infos und Anfragen bitte an unser Koordinatorenteam: Stadtjugendpfarrer Oliver Seel und Philipp Schimmelpfeng, E-Mail: ukrainehilfe@ekma.de

Wollen Sie unsere Hilfsprojekte in Mannheim finanziell unterstützen?
Evangelische Kirche Mannheim
Sparkasse Rhein Neckar Nord
IBAN: DE44 6705 0505 0039 0030 07
BIC: MANSDE66XXX
Verwendungszweck: Ukrainehilfe Mannheim

Hier können Sie online spenden: https://www.ekma.de/spende-ukraine

Stadt Mannheim: Servicetelefon

Die Stadt Mannheim hat für die Ukraine-Hilfe eine Zentrale Servicestelle eingerichtet:
Telefon: 0621 / 293 3299 (Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr)
E-Mail: ukraine-hilfe@mannheim.de

Gesucht: Wohnraum

Wer Wohnraum für Geflüchtete anbieten möchte, kann sich hier melden:
zentrale Plattform der Stadt Mannheim www.mannheim.de/unterbringungsangebot
Servicetelefon der Stadt Mannheim, Telefon: 0621 / 293 3299
Koordinationsstelle der Evangelischen Kirche Mannheim per E-Mail ukrainehilfe@ekma.de

Diakonisches Werk: Kleidung und Lebensmittel

Den Schutzsuchenden, die hier ankommen, fehlt es auch an Kleidung. Die Kleiderlager von Kinderkaufhaus und DiakoniePunkt Konkordien sind gut gefüllt und bestens ausgestattet, um hier vor Ort zu helfen. Zusätzlich Lebensmittel gibt es im Diakoniepunkt Konkordien.

Kinderkaufhaus Plus
Lutherstraße 4, 68169 Mannheim
Telefon: 0621 46275270
E-Mail: kinderkaufhaus@diakonie-mannheim.de
Öffnungszeiten: mittwochs bis freitags von 9-17 Uhr.

DiakoniePunkt Konkordien
R 3, 2b, 68161 Mannheim
Telefon: 0621 97665700
E-Mail: diakoniepunkt.konkordien@diakonie-mannheim.de
Öffnungszeiten: Ab 29. März Verkauf dienstags und donnerstags von 11 Uhr bis 15 Uhr. Bitte beachten: am Gründonnerstag, 14. April, ist der DiakoniePunkt Konkordien ab 12 Uhr geschlossen.

Unsere Gemeinden: Begegnungen für Hoffnung und Zuversicht

Wir öffnen unsere Räume, um dort Begegnungen und Treffen zu ermöglichen. Geflüchtete sind in die Gottesdienste eingeladen, die Kirchen stehen ihnen für Gebete offen, um Trost zu finden und Kraft zu schöpfen Zugleich entstehen Begegnungscafés und Treffpunkte. Zugleich gehen Gemeinden auch auf die Gemeinschaftsunterkünfte zu, in denen Geflüchtete untergebracht sind.

Viele unserer Gemeinden bringen sich konkret und aktiv mit ein – vieles ist aktuell am Entstehen, hier finden Sie einige Beispiele:

+ Almenhof: MarkusLukasGemeinde: https://markuslukasgemeinde.ekma.de/
+ Feudenheim: Feudenheimgemeinde: https://feudenheim.ekma.de/
+ Neckarau, Matthäusgemeinde: https://www.matthaeus-kirche.net/
+ Neckarstadt: Neckarstadtgemeinde: Gesucht Hilfe für Geflüchtete (neckarstadtgemeinde.de)
+ Oststadt/Schwetzingervorstadt: ChristusFriedengemeinde: https://christusfriedengemeinde.ekma.de/neuigkeiten/Willkommens--Schuhkarton_50/
+ Seckenheim, Erlösergemeinde: https://erloesergemeinde.ekma.de/neuigkeiten/Begegnungscafe-fr-ukrainische-Flchtlinge_785/
+ Wallstadt: Petrusgemeinde: https://petrusgemeinde.ekma.de/

Aktuelle Infos finden Sie auf den Homepages unserer Gemeinden: https://www.ekma.de/gemeinden-im-ueberblick

Nach Kita-Schluss: Spielräume für geflüchtete Kinder

Einige unserer Kitas können nachmittags Spiel- und Begegnungsräume anbieten. Denn ihre Öffnungszeiten endet um 14:00 Uhr, so dass dort am Nachmittag an bestimmten Tagen Spielgruppen für ukrainische Kinder stattfinden können – diese Spielgruppen betreuen die Mütter dann vor Ort selbst. Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder im Alter von 0-6 Jahren. So können wir dabei helfen, Entlastung und Gemeinschaft zu stärken. Anfragen und Infos bitte per E-Mail an swaantje.weissenhorn@kbz.ekiba.de

Spenden: Geldspenden sind die effektivste Hilfe

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist mit Partnern sowohl in der Ukraine als auch in den Nachbarländern im Einsatz. Für die Menschen, die in die Nachbarländer geflohen sind, bereiten diese Organisationen Bargeldhilfen vor, so dass sie sich lebenswichtige Güter nach Bedarf kaufen können. Bargeld hilft den Menschen auf der Flucht am effektivsten.
+ Evangelische Bank, IBAN: DE68520604100000502502, BIC: GENODEF1EK1
+ Diakonie-Katastrophenhilfe: https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine
+ Spendenkonto Nothilfe: https://www.tagesschau.de/spendenkonten/spendenkonten-133.html

Die Evangelische Kirche und ihr Diakonisches Werk haben bereits am vergangenen Sonntag in den Gottesdiensten begonnen, für die Diakonie-Katastrophenhilfe zu sammeln.

Friedensgebete

In Gebeten verbinden wir uns mit den Menschen in der Ukraine und auf der Flucht. Wir bitten darum, für den Frieden zu beten und auf Versöhnung zu hoffen - ohne die Frieden nicht möglich ist. Viele unserer Kirchen sind für (Friedens)Gebete geöffnet – hier finden Sie eine Zusammenstellung: https://www.ekma.de/Veranstaltung_detail/ev_id/14079

Seelsorge und TelefonSeelsorge

Der Krieg in der Ukraine mit all seinen Auswirkungen belastet sehr. Darüber zu sprechen, kann hilfreich sein. Dafür sind unsere Seelsorgenden in den Gemeinden da. Sie sind erreichbar über die Pfarrbüros. Hier ist die Liste unserer Gemeinden: https://www.ekma.de/gemeinden-im-ueberblick

Tag und Nacht, gebührenfrei und anonym ist das Team der TelefonSeelsorge für Sie da

rund um die Uhr und kostenlos, Telefon: 0800 1110111 und 0800 1110222

sowie über das Internet via Mail und Chat auf www.telefonseelsorge.de 

Zurück