Thomasgemeinde Mannheim

Evangelische
Thomasgemeinde
Mannheim-Neuostheim und Neuhermsheim

Ältestenkreis

 

Andrea AntonAndrea Anton

Seit 1995 lebe ich in Neuostheim. Durch meine beiden Kinder bin ich in der Thomasgemeinde heimisch geworden. Seit 2002 bin ich Kirchenälteste. Die Arbeit für die Gemeinschaft in der Thomasgemeinde ist mir wichtig.
Ich bringe mich ein beim Ökumenischen Gemeindetreff, beim Besuchsdienst und im Redaktionsteam des Gemeindebriefes. Weiterhin ist mir wichtig, die spannende Entwicklung der Gemeinde u.a. im Hinblick auf die Ökumene mitzugestalten. 

 

Ingrid Färber 

Mein Name ist Ingrid Färber, ich bin Jahrgang 1957 und seit 1981 verheiratet. Wir haben einen Sohn und zogen von Bonn kommend über Koblenz 1986 nach Mannheim-Neuhermsheim. Durch den Evangelischen Kindergarten und den Ökumenischen Frauenkreis fand ich rasch Kontakt am neuen Wohnort.
Bei der Ältestenwahl 2019 habe ich kandidiert und knapp verloren. Doch nun ist plötzlich - durch den beruflich bedingten Umzug von Caroline Bader - wieder ein Platz frei geworden. Ich freue mich, dass ich jetzt „nachrücken“ und im Ältestenkreis der Thomasgemeinde Verantwortung mittragen darf. Am 24. Januar 2021 wurde ich in einem Präsenzgottesdienst im Evangelischen Gemeindezentrum Neuhermsheim sehr herzlich willkommen geheißen und von Pfarrerin Nina Roller offiziell auf mein Amt verpflichtet. 
Mein persönlicher Interessensschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Ökumene, auf dem sich in den letzten 30 Jahren sehr viel Positives getan hat: Ich wurde als Älteste ins Ökumene-Gremium gewählt, das u.a. die gemeinsamen Aktivitäten von Thomasgemeinde und St. Pius koordiniert. Außerdem werde ich zusätzlich zu den normalen Aufgaben im Ältestenkreis im Organisationsteam, das den Ökumenischen Gemeindetreff plant und durchführt, mitarbeiten.

 

Marion Gerling

Seit 1987 lebe ich in Neuhermsheim, bin verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und 3 Enkelinnen. 10 Jahre lang war ich Teil des Kindergottesdienst Teams, seit 2005 bin ich im Vorstand des Fördervereins Jugendtreff. Seit 2014 gehöre ich dem Ältestenkreis der Thomasgemeinde an und bin seitdem auch im Vorstand des Gemeindevereins. Ich möchte gerne weiterhin meinen Beitrag dazu leisten, die Zukunft unserer Gemeinde zu sichern und voran zu bringen. Hierbei ist mir auch die ökumenische Zusammenarbeit mit unserer katholischen Schwestergemeinde wichtig. Außerdem finde ich den Dienst in und für unsere Kirche sinnvoll und erfüllend.

 

Wilhelm Heucke-SchellerWilhelm Heucke-Scheller

Mit meiner Familie lebe ich seit 1989 in Neuhermsheim und bin seit 1995 Mitglied im Ältestenkreis. Ich bin Mitglied im Ältestenkreis, weil ich hier als Christ mit anderen Menschen unsere Gemeinde gestalten kann. Dabei ist mir auch ihre Einbindung in den Stadtteil wichtig. Besonders engagiere ich mich bei der Gestaltung von Gottesdiensten sowie der Zusammenarbeit mit der katholischen Gemeinde. 

 


Dr. Gerlinde Kammer (Vorsitzende)

Seit 2002 lebe ich in Neuostheim und habe einen erwachsenen Sohn. Hauptberuflich war ich bis 2019 als Abteilungsleiterin in der Erwachsenenbildung tätig.

Seit 2007 gehöre ich dem Ältestenkreis unserer Gemeinde an.
Ich vertrete die Thomasgemeinde in der Stadtsynode und im Regionalausschuss der Kooperationsregion Mitte und bin Mitglied im Ökumenischen Gremium. Zudem pflege ich die Website und arbeite mit im Redaktionsteam des Gemeindebriefs sowie bei der Organisation des Ökumenischen Gemeindetreffs.  

 

Beate KindelBeate Kindel

Seit 2001 bin ich Kirchenälteste der Thomasgemeinde. Mein hauptsächliches Wirken und Tun ist in Neuostheim.

Mir bereitet der Kontakt zur Gemeinde und das Mitwirken in verschiedenen Gremien Freude.

Ich wohne in der dritten Generation in Neuostheim und bin dem Stadtteil sehr verbunden.

Inge Müller

Seit über 40 Jahren lebe ich in Neuostheim, meine beiden Söhne haben hier Kindergarten und Grundschule besucht und wir haben in dieser Zeit viele Freundschaften geschlossen.
Unser Stadtteil liegt mir sehr am Herzen. Als Lehrerin an einer Haupt- und Werkrealschule, an der Kinderakademie Mannheim und am Petersstift Heidelberg konnte ich Erfahrungen mit Menschen vom Kindergarten- bis zum Erwachsenenalter sammeln. Diese möchte ich gerne für die Arbeit in unserer Gemeinde einsetzen. Seit 2014 gehöre ich dem Ältestenkreis der Thomasgemeinde an. Ich möchte mit anderen Verantwortung übernehmen für die Zeit, die vor unserer Gemeinschaft liegt. 

Martina SturmMartina Sturm

Als gebürtige Neuhermsheimerin habe ich auch den größten Teil meines Lebens hier verbracht. Seit Ende 1992 bin ich Älteste und war zeitweilig auch in übergeordneten Gremien der evangelischen Kirche Mannheim tätig.

Die Thomasgemeinde ist von Kindheit an ein Teil meiner Heimat, und als Älteste möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass sie auch für andere Menschen ein Stück Heimat wird.

 

Friedhelm Thalmann

In den vergangenen Jahren habe ich als Ältester unsere ökumenischen Projekte in Neuostheim intensiv begleitet. Hier möchte ich mich auch weiterhin einbringen und freue mich schon auf die weiteren Schritte der Umgestaltung von St. Pius zur ökumenischen Kirche.

Seit 1994 lebe ich mit meiner Frau, einer gebürtigen Neuostheimerin, in Neuhermsheim und hier sind auch unsere beiden inzwischen erwachsenen Töchter aufgewachsen.

 

 

  

  

zurück zur Startseite